Lärche TotalansichtIhr Holz wurde schon in der Antike für den Schiffsbau verwendet, heute wird es dagegen genutzt für die Herstellung von Balkongeländern oder als Hauswandverkleidung: Das Holz der europäischen Lärche.

Bei unserer heutigen Wald- und Wiesenwanderung in der Nähe der kleinen Ortschaften Zillenberg und Tegernbach bei Odelzhausen sind wir auf dieses im derzeitigen Herbst goldgelb leuchtende Exemplar gestoßen. Wir haben natürlich gleich für Sie recherchiert...

Waldrebe 1Wenn man an Lianen denkt, so kommt einem unweigerlich der Tropenwald in den Sinn. Den älteren Semestern unter uns Johnny Weissmüller wahrscheinlich noch vor dem Tropenwald. Wusstet ihr aber, dass man gar nich so weit in den Süden fahren muss um echte Lianen zu sehen? Wie so oft hat unser heimischer Wald dahingehend etwas zu bieten. [Ein Gastbeitrag von Thomas Engst]

Fotosynthese-Gleichung: So speichert der Baum Kohlenstoff.Bäume sind gut fürs Klima: Sie entziehen der Atmosphäre Kohlendioxid. Kommunen, Vereine, Firmen und Privatpersonen, die das Potenzial der Wälder erkannt haben, investieren in den Erhalt und die Neupflanzung von Bäumen. Doch wie viel Kohlenstoff steckt eigentlich in einem Baum? Und wie genau binden Eiche, Buche und Co. das Treibhausgas? Eine Rechnung für unser Klima.

Eschentriebsterben - ein Blick in die Krone verrät, ob ein Baum befallen ist.Immer mehr heimische Eschen leiden unter dem „Falschen Weißen Stengelbecherchen“. Ein Ende ist nicht in Sicht. Wissenschaftler arbeiten intensiv daran, den Infektionsweg und den Krankheitsverlauf aufzuklären. Was bisher über das Eschentriebsterben bekannt ist.

Eine der häufigsten Stadtbaum-Arten: der in Deutschland heimische Spitzahorn.Parkanlagen, Gärten und Alleen: Auch in Innenstädten grünt und gedeiht es an jeder Ecke. Doch: Bäume, die hier wachsen, dürfen nicht anspruchsvoll sein. Das Stadtklima ist speziell. Und wird immer spezieller. Künftig sind deshalb vielleicht auch Arten gefragt, die eigentlich nicht in Deutschland heimisch sind. Die klimatischen Bedingungen in einer Stadt hängen zunächst von der geografischen Lage ab. So müssen Bäume im Bayerischen Wald ganz anderen Temperaturen trotzen als Bäume im Rhein-Main-Gebiet, in alpennahen Regionen regnet es häufiger als in anderen Regionen.