- Teutoburger-Wald: Die ExternsteineWissen Sie, was der „Teuto“ und die „Egge“ ist? Dann kennen Sie sicher auch das imposante Hermannsdenkmal und die mystischen Externsteine (s. Bild)? Wenn nicht, dürften Sie aber auf jeden Fall schon einmal vom dunkel-malzigen Pumpernickel oder vom westfälischen Schinken gekostet haben, der ebenfalls „aus der Ecke“ ist: Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge, den wir Ihnen heute in unserer Rubrik „Auf bald im Wald“ vorstellen wollen, liegt zu großen Teilen in Nordrhein-Westfalen, verläuft im Norden aber bis nach Niedersachsen, in dem ein weiterer Naturpark, der UNESCO Geopark „TERRA.vita“ seine Heimat hat. Die Region hat landschaftlich viel Abwechslung zu bieten: Neben den beiden Mittelgebirgszügen Teutoburger Wald und Eggegebirge liegen Teile des Weserberglandes, des Lippischen Berglandes sowie Teile der Karstlandschaft der Paderborner Hochfläche und der Senne im Naturpark, und dementsprechend findet der Interessierte die vielfältigsten Naturräume und Biotope vor. Lesen Sie, welche glanzvollen „Perlen“ (ostwestfälisch für „Freundin“) in dieser schönen Gegend auf Sie warten und warum sie leider auch Anlass für einen weniger schönen Streit sind ...

 - Tischkahnfahrt in Lehde Liebe Waldliebhaberin, lieber Waldliebhaber, der Spreewald im Südosten Brandenburgs ist vor allem durch seine Gurken bekannt und berühmt. Doch der Landstrich, durch die sich die Spree mit Hunderten von Wasserläufen zieht, hat weit mehr zu bieten als die herzhaft-sauer schmeckenden, grünen Spreewaldgurken. Als UNESCO Biosphärenreservat beherbergt der Spreewald zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bei sich - und ist damit auch ein spannender Ort für alle Waldliebhaber und Naturfreunde. Hier, auf halber Strecke zwischen Berlin und Dresden, kann jeder Besucher eine Welt entdecken, die es so in Europa nicht noch einmal gibt: die sogenannten Fließe durchziehen die Landschaft wie ein dichtes Spinnennetz, und führen die Boots-, Kanu- oder Kajakfahrer vorbei an schöne Wälder, kleine Wiesen, Felder und idyllische Siedlungen.

- Bachauenwald im BienwaldLiebe Waldliebhaberin, lieber Waldliebhaber,
mit unserer Aktion 'Auf bald im Wald' möchten wir Ihnen heute einen ganz besonderen Geheimtipp und kostbaren Naturschatz in der Südpfalz vorstellen: den Bienwald, das größte Waldgebiet in der pfälzischen Rheinebene. Der ursprüngliche, unberührte und zauberhafte Wald kann mit einer Fülle verschiedener Biotope aufwarten. In seiner einmaligen Landschaft sind zum Beispiel die letzten urständigen Bachauenwälder Süddeutschlands zu Hause, aber auch eine überaus reichhaltige Flora und Fauna. Damit seine kostbaren Lebensräume auch weiter langfristig gesichert bleiben, wurde 2004 das „Naturschutzgroßprojekt Bienwald“ ins Leben gerufen.

- Blick von der Thüringer Warte Liebe Waldliebhaberin, lieber Waldliebhaber,
im Fokus unserer Aktion „Auf bald im Wald“ steht heute der Frankenwald, der „fränkische Bruder“ des Thüringer Waldes. Er ist ein typisches Mittelgebirge im bayerischen Norden, bestückt mit einer reichen Fauna und Flora, die im Westen und Norden häufig nahtlos in den Thüringer Wald übergeht. Sein Naturpark zählt zu den sechs Erstunterzeichnern der "Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten". Als lange gewachsene Kulturlandschaft ist er außerdem stark von der Forstwirtschaft und Flößerei, dem Bergbau, der Eisenerzverarbeitung und dem Schieferabbau geprägt. Im Schnittpunkt der Achsen Berlin - München und Würzburg – Dresden gelegen, war der Frankenwald zudem lange von der innerdeutschen Teilung betroffen. Heute können die Wanderer wieder grenzenlos wandern, unter anderem entlang des „Grünen Bandes“, das in den ehemaligen Grenzgebieten zum Schutz und zur naturverträglichen touristischen Entwicklung wertvoller Naturräume entwickelt wurde.

- SchwarzwaldmädelsIn unserer Aktion "Auf bald im Wald" stellen wir heute eine Region vor, die wir alle allein  schon durch die ganz besondere Kuckucksuhr und den berühmten Bollenhut kennen: den Schwarzwald. Ob Europa-Park Rust oder die heimischen Naturparks, auf der ganzen Welt zählt der Schwarzwald inzwischen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Bald, zum Ende August steht außerdem die berühmte Weinlese in den badischen Weinbauregionen am Schwarzwald-Westrand bevor – nicht mehr lange also, und Sie können auf den Märkten den „neuen Süßen“ oder die Rot- und Weißweine des letzten Jahrgangs probieren.